Google 5/5
5/5
Suche
Warenkorb 0 0,00 
Suche
Close this search box.

Startseite / Feinkost-Magazin / Aceto Balsamico Wissen / Die Geschichte des Aceto Balsamico

Die Geschichte des Aceto Balsamico

Aceto Balsamico kaufen

Der Aceto Balsamico und seine Entstehung

Die Geschichte des Aceto Balsamico beginnt bereits im dritten Jahrtausend v. Chr. Schon damals wurde Essig aus Traubenmost, aus Äpfeln, Datteln oder Feigen hergestellt. Man nutzte ihn nicht nur in der Küche zur Verfeinerung von Speisen, sondern auch zur Konservierung von Lebensmitteln oder als Arzneimittel.

Mit dem starken Wachstum des römischen Reiches und dem einhergehenden Wohlstand, wurde auch die Kulinarik immer wichtiger. Wein und Essig („Acetabulum“) gehörten an jede Speisetafel und so wurde auch die Herstellung des Balsamessigs immer bedeutender. Daher war das Einkochen des Mostes bereits zur römischen Zeit sehr verbreitet (= „defrutare“).

Im Mittelalter verwendete man zunehmend Holzfässer zur Lagerung des Balsamessigs, die aus keltischer Herkunft stammen. Aus dieser Zeit (11. und 12. Jahrhundert) gibt es eine erste dokumentierte Überlieferung eines Mönches über den Balsamessig.

Mit der Renaissance und der adligen Kochkunst erlebte der Balsamessig wegen seines süßsauren Geschmacks einen ersten Erfolgsboom. Er galt als ein kostbares und hochwertiges Würzmittel, das den Speisen das nötige I-Tüpfelchen aufsetze, ohne ihnen jeglichen Eigengeschmack zu nehmen. Damals schaffte es die Region Reggio Emilia und besonders die Region rund um Modena sich als privilegiertes Herstellungsgebiet des Aceto Balsamico zu etablieren. So wurde der Aceto Balsamico zum Status Symbol am Hof der Familie Este (Herzogtum von Modena). Erstmals schriftlich erwähnt wurde der Balsamessig mit dem Wort „balsamico“ im Register des Herzogkellers von 1747.

Im Jahre 1803 wurden die Essigfässer des Herzogtums infolge der französischen Besatzung von König Viktor Emanuel beschlagnahmt. Seine Beute sandte er nach Moncalieri. Dort herrschte aber ein so ungünstiges Klima, was Schimmelbefall zur Folge hatte und so den Essig in den Fässern ungenießbar machte. So kam es, dass der Önologe des Königs den erfahrenen Essighersteller Francesco Agazzotti (1811-1890) um Hilfe bat, wie er die Balsamessigfässer retten könnte. Francesco Agazzotti verfasste seine Antwort in einem Brief, der wohl die wichtigste Grundlage für die später festgehaltene Spezifikation des Herstellungsprozesses darstellt. Denn in diesem Brief wurde erstmals schriftlich der gesamte Produktionsprozess des traditionellen Aceto Balsamico di Modena festgehalten.

Erst mit dem Wachstum des Binnenhandels und mit Beginn des Exports von italienischen Produkten, wuchs die Bekanntheit des Aceto Balsamico über das Gebiet rund um Modena hinaus. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es viele landwirtschaftliche Familien, die alle eigene Rezepte für die Herstellung des Balsamicos nutzten. Im Jahre 1933 wurden erstmals die Charakteristika des traditionellen Aceto Balsamico di Modena g.g.A. offiziell durch das Landwirtschaftsministerium anerkannt. 1965 wurde die Herstellungsmethode festgelegt und publiziert, die anhand des schon erwähnten Briefs von Francesco Agazzotti geschrieben wurde. Überdies wurden auch verschiedene Qualitätsmerkmale festgelegt, die eingehalten werden müssen, obwohl die Hersteller gemäß der Tradition über einen gewissen Spielraum verfügen, damit die Einzigartigkeit ihres Produkts gewährleistet wird. Bis heute bleibt jedes Essigfläschchen einzigartig und unnachahmlich.

Das Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena wurde 1993 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht die Spezialität in Italien zu schützen, die Qualität des Produktes zu gewährleisten sowie aktiven Verbraucherschutz zu leisten. So wurde die geschützte geografische Angabe g.g.A. anerkannt und die Bezeichnung „Aceto Balsamico di Modena g.g.A.“ durch die Europäische Kommission 2009 in das Register aufgenommen.

Wer einmal einen traditionellen Aceto Balsamico di Modena ggA probieren möchte, der sollte zu dem 12 Jahre gereiften Spitzenprodukt von Il Borgo del Balsamico greifen. Durch die edle Verpackung eignet er sich für ein besonders hochwertiges Geschenk!

 

Quellen:

Consorzio Tutela Aceto Balsamico Di Modena

Consorzio Produttori Antiche Acetaie: L’aceto Balsamico Tradizionale di Modena D.O.P.

Jacques F. BOURGEOIS, François BARJA: The history of vinegar and of its acetification systems, Arch. Sci. (2009) 62:147-160

Giudici P., Lemmetti F., Mazza S. (2015) History of Balsamic Vinegars. In: Balsamic Vinegars

Sylvie Vabre, Martin Bruegel, Peter J. Atkins: Food History: A Feast of the Senses in Europe, 1750 to the Present, Routledge

 

Weiterführend

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
Im Trend

Neueste Beiträge

Geschenkkorb mit Pesto

Verschenke ein Stück Italien: Geschenkkorb mit Pesto

Möchten Sie mediterrane Genüsse und die Leichtigkeit Italiens genießen? Mit einem liebevoll zusammengestellten Geschenkkorb voller italienischer Spezialitäten zaubern Sie jedem Feinschmecker ein Lächeln aufs Gesicht. Besonders das italienische Pesto ist das Highlight in jedem italienischen Geschenkkorb.

Ein Geschenkkorb zu Pfingsten

Den Frühling schmecken: Ein Geschenkkorb zu Pfingsten

Der Frühling ist da! Die Natur erwacht zu neuem Leben, die Tage werden länger und die Sonne strahlt. Was liegt da näher, als diese schöne Jahreszeit auch kulinarisch zu feiern? Mit einem Geschenkkorb zu Pfingsten können Sie Ihren Liebsten eine Freude bereiten und ihnen die frischen Aromen des Frühlings schenken

Geschenkkorb für Feinschmecker

Mit einem Geschenkkorb kulinarische Feinschmecker begeistern

Wenn Sie nach einem Geschenk suchen, das Feinschmecker und Genießer gleichermaßen begeistert, dann sind Sie mit einem Geschenkkorb genau richtig beraten. Denn Menschen, die eine Leidenschaft für gutes Essen und Trinken haben, schätzen hochwertige und exklusive Zutaten sehr.

Mein Warenkorb
Nur noch 49,00  bis zum kostenlosen Versand!
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.