Google 5/5
5/5
Suche
Warenkorb 0 0,00 
Suche
Close this search box.

Startseite / Feinkost-Magazin / Olivenöl Wissen / Darum lohnt es sich für Olivenöl mehr auszugeben!

Darum lohnt es sich für Olivenöl mehr auszugeben!

Feinkost mit Olivenöl und Brot

Warum fällt es uns schwer mehr Geld für ein gutes Olivenöl auszugeben?

Jeder Eigentümer eines Kraftfahrzeugs kennt diesen Moment: die Öllampe leuchtet und der Ölwechsel ist auch schon 2 Jahre her. Es wird höchste Zeit und Sie machen einen Termin bei der Kfz-Werkstatt Ihres Vertrauens aus. Dort wird das geliebte Auto abgeliefert und nach einer halben Stunde Wartezeit können Sie es wieder in Empfang nehmen. Mit Sicherheit haben Sie sich die Rechnung danach genauer angeschaut? Das Longlife Premium-Motoröl kostet um die 30 Euro den Liter. Entweder Sie erachten diesen Preis als zu hoch oder Sie sind bereit den Preis zu zahlen, denn “Qualität hat seinen Preis und der Wagen soll ja schließlich nur das Beste schlucken.”

Die Öllampe ist erloschen und zufrieden fahren Sie in den nächsten Supermarkt. Sie haben heute Abend noch zu einer kleinen Grillparty mit Freunden eingeladen und brauchen ein Olivenöl für den Salat. Und was kostet das Olivenöl dort? 6 – 8 Euro pro Liter. 

Warum ist das so? Warum investieren wir in ein Fahrzeug mehr als in unseren eigenen Körper? Sollten wir uns nicht mehr schätzen als ein Automobil?

Olivenöl ist ein reines Naturprodukt. Ein Olivenbaum trägt erst nach 7 bis 8 Jahren nach der Pflanzung die ersten Blüten aus. Südlich der Alpen kann das schon im frühen Frühjahr der Fall sein. Von der Blüte bis zur Ernte der Früchte muss der Olivenbaum aufwendig gepflegt werden: gießen, düngen, schneiden.

Der Erntezeitpunkt spielt eine riesengroße Rolle für die Qualität des Olivenöls!

Erntet der Olivenbauer/in die Oliven recht früh, d.h. im Oktober, enthalten diese besonders viele wertvolle Nährstoffe, wie Polyphenole und Vitamine. Der Olivenbauer/in erhält von diesen frühreifen Oliven wenig Öl. Wenn er die Oliven im Dezember oder Januar erntet, enthalten die Oliven weniger wertvolle Nährstoffe, aber der Bauer erhält einen höheren Ertrag.

Der Ertrag von spätgeernteten Oliven ist höher als bei frühgeernteten Oliven

Das bedeutet: Möchten Sie ein sehr gutes, gesundes Olivenöl hinsichtlich einer wertvollen Nährwert-Zusammensetzung, so sollten Sie bereit sein, mehr dafür zu bezahlen.

Der Olivenbauer/in verlangt für das frühgeerntete Olivenöl einen höheren Preis als für das spätgeerntete Olivenöl, weil er mit diesem weniger Ertrag generiert.

Aber nicht nur der Erntezeitpunkt, sondern auch die Erntemethode spielt eine wichtige Rolle. Oliven sind äußerst sensible Früchte. Nehmen sie bei der Ernte Schaden, z.B. platzt ihre Haut oder sie bekommen eine Delle, beginnen oxidative Prozesse und damit die Fermentation. Das Olivenöl wird sensorische Mängel aufweisen! Das bedeutet je schonender die Oliven geerntet werden, umso besser für die Qualität. Besonders schonend ist es, die Oliven per Hand vom Baum zu pflücken. Das kostet jede Menge Personal und Zeit!

Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Olivenöl Qualität ist die Ölmühle, in der die Oliven extrahiert werden. Hier gibt es große Qualitätsunterschiede: von der alten Holzmühle bis zur hochtechnologischen Stahlmühle. Auch dieser Herstellungsschritt hat seinen Preis. Es ist wichtig, dass die geernteten Oliven innerhalb von 24 Stunden in die Ölmühle gebracht werden, die Flasche muss aus Glas und abgedunkelt sein, der Verschluss darf keine Luft reinlassen und vieles mehr.

Der Herstellungsprozess eines Olivenöls ist sehr aufwendig und kostenintensiv. Da muss man sich fragen, wie der Preis von 4 Euro für 500 ml Olivenöl (angeblich extra nativ) im Einzelhandel zustande kommen kann.

Haben Sie sich darüber schon einmal Gedanken gemacht? Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

In unserem Shop finden Sie hochpreisiges Olivenöl nativ extra in Bio Qualität, z.B. Olivenöl Ages aus Griechenland, aber auch hochwertiges Olivenöl nativ extra im mittleren Preissegment: Palacio de los Olivos Arbequina.

Lieben Gruß
Nicole

Weiterführend

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
Im Trend

Letzte Beiträge

Geschenkkorb zum Schlemmen

Schlemmen ohne Reue – Der ideale Geschenkkorb

Lecker muss nicht immer gleich ungesund bedeuten. Unsere Feinkost beweist das auf fulminante Art und Weise. Deswegen ist ein Geschenkkorb, der damit gefüllt ist, auch das perfekte Präsent für alle, die nach Herzenslust schlemmen möchten – ganz ohne Reue.

Geschenkkorb Happy Valentine

Ein Geschenkkorb für Paare: Zeit für die Liebe!

Wir haben eine universelle Lösung für das Geschenke-Grübeln: Einen Geschenkkorb für Paare! Vom Inhalt dieses Geschenkkorbs könnt Ihr am Ende beide profitieren und Eure Liebe wird sogar noch gestärkt, wenn Ihr bei einem gemeinsamen Dinner den köstlichen Inhalt des Geschenkkorbes genießt.

Geschenkkorb zum Verlieben

Ein Geschenkkorb zum Verlieben

Am 14. Februar ist der allseits bekannte und unter Verliebten sehr geschätzte Valentinstag. Häufig möchte man seinem Partner eine Freude bereiten und ihm zeigen, wie sehr man ihn schätzt und liebt. Ein Geschenkkorb eignet sich als willkommene Liebesgeste und das nicht nur zum Valentinstag.

Weniger ist mehr – Geschenkkörbe mit Klasse

Weniger ist mehr – Geschenkkörbe mit Klasse

Ein Geschenk zu erhalten und das eventuell auch als Überraschung freut den Empfänger sehr. Wenn dann noch der Inhalt eines Geschenkkorbs überzeugen kann, bleiben Sie nachhaltig im Gedächtnis. Deshalb ist weniger mehr und Klasse statt Masse besser. Das bedeutet bei uns ausgesuchte Feinkostspezialitäten statt Massenprodukte in Ihrem Geschenkkorb.

Mein Warenkorb
Nur noch 49,00  bis zum kostenlosen Versand!
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.